Die perfekte Hochzeitseinladung - Rund um die Hochzeit

Die perfekte Hochzeitseinladung - Rund um die Hochzeit

Posted by Aniko T.


Die perfekte Hochzeitseinladung

Alles was du über Hochzeitseinladungen wissen musst!

 

Dieser Artikel enthält alle wissenswerten Informationen über Hochzeitseinladungen und kreative Ideen zur Gestaltung, um dir die Hochzeitsplanung zu erleichtern.

Verschiedene Webseiten im Internet wie beispielsweise die Kartenmacherei erleichtern es euch, ganz individuell auf euch abgestimmte Hochzeitseinladungen herzustellen. Seht euch einfach nach verschiedenen Anbietern um, um euch dort von deren Beispielbildern inspirieren zu lassen und herauszufinden, was euch gefällt.

 

Der beste Zeitpunkt zum Verschicken deiner Hochzeitseinladungen

Zunächst einmal sollte man sich die Frage stellen, wie viel Zeit im Voraus man selbst gern eine Hochzeitseinladung erhalten würde. Es muss schließlich genug Zeit zum Planen der Anfahrt und Übernachtung, zum Kaufen von Geschenken und der Einplanung des Termins gegeben sein. Vor allem bei Sommerhochzeiten freuen sich die Gäste sicherlich, wenn vermieden werden kann, dass der Termin genau in ihrem Sommerurlaub liegt.

 

Save the Date!

Die Save the Date Karten werden oft zu Beginn des Jahres verschickt, damit die Gäste genug Zeit haben sich Arbeitsurlaub zu nehmen. Hier müssen noch keine präzisen Angaben zur Location oder Kirche gemacht werden, es geht lediglich darum, sich das Datum so schnell wie möglich zu reservieren. Dabei reicht es schon eine schöne Postkarte mit eurem Datum und Namen zu versehen. Am schönsten ist es natürlich, wenn die Karten auch zur späteren Einladung passen.

 

Die tatsächlichen Hochzeitseinladungen

Bei euren Hochzeitseinladungen sind euch gestaltungsthechnisch keine Grenzen gesetzt. Natürlich ist es am Schönsten, wenn auch Fotos von euch auf der Karte zu sehen sind. Auf keinen Fall fehlen dürfen:

  • Anrede der Gäste
  • Zeit und Ort der Trauung
  • Zeit und Ort der anschließenden Feier
  • Datum der Zu- oder Absage
  • Ein paar Informationen zum Ablauf der Hochzeit
  • Hinweise zum Motto oder Dresscode
  • Übernachtungsmöglichkeiten und Wegbeschreibungen
  • Kontaktdaten der Trauzeugen
  • Informationen zu Geschenken

Euch steht frei, ob ihr beispielsweise nur eine kleine Trauung machen wollt, die nur in Hochzeitseinladungen für ausgewählte Gäste erwähnt wird oder alle Gäste einladen wollte, die ebenfalls auf der Feier sind. Wichtig ist nur, dass ihr genau darauf achtet, wer welche Einladung bekommt.

 

Die perfekte Karte für die Gäste: Schöne Formulierungen und Schrift

Selbstverständlich sollte die Karte in erster Linie auf das Brautpaar abgestimmt sein und den Stil der beiden gut einfangen.

Allerdings sollte genauso viel darauf geachtet werden, dass die Hochzeitseinladungen gut lesbar, höflich geschrieben und optisch ansprechend für die Gäste sind. Viele Paare unterschreiben auch noch gern mal handschriftlich.

Pärchenfotos auf den Hochzeitseinladungen

Viele verlobte Paare personalisieren ihre Einladungskarten zur Hochzeit mit schönen Fotos von sich. Diese sollten immer geschmackvoll sein und keinesfalls zu viel Haut zeigen. Denkt beim Auswählen eurer Fotos (ob professionelles Shooting oder selbst geschossene Bilder) daran, dass es um die Liebe geht – das solltet ihr auch gerne zeigen! Schämt euch nicht eure Verliebtheit zu präsentieren, denn darum geht es schließlich bei einer Hochzeit.

Anrede der Gäste

Die Anrede der Gäste ist kein Muss, es gibt auch tolle Hochzeitseinladungen mit anderen einleitenden Sprüchen, die sich durch den Verzicht auf persönliche Anrede automatisch einfacher gestalten lassen. Den Namen könnt ihr zur Personalisierung zum Beispiel nachträglich auf den Briefumschlag schreiben.
Ein Einladungskarten Text könnte zum Beispiel beginnen mit: “Wir heiraten!” oder “Es ist so weit!”. Wenn ihr dennoch nicht auf eine Anrede verzichten wollt könnt ihr euch einiger Möglichkeiten bedienen. Das reicht von “Liebe Gäste” bis “Hallo ihr Lieben”. Noch schöner ist es natürlich das “du/ihr”, “dich/euch” oder “deine/eure” in den Karten zu vermeiden. Wenn ihr sehr viel Wert auf eine persönliche Anrede legt, gestaltet einfach eine Version für Einzel- und eine für mehrere Personen, die ihr dann euren Gästen zuordnen könnt. Eine Auflistung von Namen (z.B. “Liebe Kathrin, Melissa, Jessica und Caroline”) sollte vermieden werden.

 

Sprüche für deine Hochzeitseinladungen

Sprüche lassen sich gut auf der unbeschriebenen Seite einer Einladung oder sogar auf dem Cover einsetzen. Ob Hochzeitsspruch oder nicht bleibt jedem selbst überlassen, das ist oft Geschmackssache.

Hier sind zwei Beispiele für Liebessprüche, die auf eure Hochzeitseinladung passen könnten:

  • Die Liebe ist wie das Leben selbst, kein bequemer und ruhiger Zustand, sondern ein großes, ein wunderbares Abenteuer. (Johann Wolfgang von Goethe)
  • Das Glück einer Liebe, besonders einer wahren, vollkommenen Liebe, die frei von beunruhigenden Erwartungen ist, stellt ein Geheimnis dar, ein Geheimnis, das nur zwei Menschen gehört. (Alexander Herzen)

Kurze Liebesgedichte eignen sich auch bestens für Hochzeitseinladungen. Schreibt gemeinsam eins über eure Liebe oder wählt ein bereits geschriebenes aus. Auch hierfür gibt’s ein kleines Beispiel zur Inspiration:

Einen Menschen – Marie von Ebner-Eschenbach

Einen Menschen wissen,
der dich ganz versteht,
der in Bitternissen
immer zu dir steht,
der auch deine Schwächen liebt,
weil du bist sein;
dann mag alles brechen,
du bist nie allein.

Typologie der Hochzeitseinladungen

Selbstverständlich darf auch ein passender Schrifttyp auf einer Hochzeitseinladung nicht fehlen. Eine kursive Schrift schafft romantische Stimmung und ist schön anzusehen. Auf die Schriftgröße sollte auch geachtet werden. Was ist besonders wichtig? Höhere Schriftgröße (z.B. Eure Namen oder das Datum). Was kann ruhig etwas in den Hintergrund rücken? Kleinere Schriftgröße (z.B. Hotel- oder Kontaktdaten).

Gestaltung von Hochzeitskarten

Es gibt Unmengen von Variationen Hochzeitseinladungen zu gestalten. Doch wie soll ich für mich die Richtige finden? Am leichtesten ist es, wenn man mit seinem Partner zusammen Ausschlusskriterien erstellt. Macht beispielsweise eine Liste mit Farben die euch gefallen würden und versucht auf einen Nenner zu kommen.

Um eine Stilrichtung zu finden, könnt ihr euch am besten über verschiedene Möglichkeiten informieren und z.B. gemeinsam drei Layouts, die euch am besten gefallen auswählen und euch für Eines entscheiden oder alle miteinander kombinieren.

Hochzeitseinladungen selber basteln

Viele Paare genießen es: das Basteln der eigenen Hochzeitskarten. Es schweißt zusammen und ist an persönlicher Note nicht zu übertreffen. So wunderschöne Karte habt ihr euch in eurer Vorstellung ausgemalt, doch als es dann zur Sache geht, will einfach nichts klappen!? In diesem Abschnitt findet ihr Informationen über Material und bekommt ein paar gute Ideen, die euch die Umsetzung eurer selbst gebastelten Hochzeitseinladungen sicherlich erleichtert.

Material

Als Material eignet sich am besten Pappe. Diese sollte reißfest sein, aber nicht zu massiv. Für eine zweite Schicht zur Verzierung der Karte eignen sich Servietten oder dünne Stoffe. Kleine aufgeklebte Perlen, gebastelte Blumen aus Krepp-Papier, Konfetti, Glitzer oder Bänder können auch das gewisse Etwas verleihen. Lasst eurer Kreativität freien lauf!

 

Streit wegen der Hochzeitseinladungen

Hin und wieder ein Streit bei der Hochzeitsplanung ist wohl kaum zu vermeiden. Die zukünftige Braut hat das Gefühl sich ganz allein um alles zu kümmern und der zukünftige Bräutigam fühlt sich überfordert. Nehmt euch deshalb auf jeden Fall genug Zeit, um zu Planen.

So kann der ein oder andere Streit sicherlich vermieden werden. Und selbst wenn es mal kracht, seid euch sicher – das geht allen Paaren so.

So viel zu tun und so wenig Zeit, da setzt man sich selbst gern mal unter Druck. Doch habt Nachsicht mit eurem Partner gönnt euch auch mal einen stressfreien Abend, an dem nicht über die Hochzeitsplanung gesprochen wird. Eure Beziehung sollte genau in dieser Zeit vor der Hochzeit nicht auf der Strecke bleiben.

Nicht vergessen!

Nicht nur die Hochzeitseinladungen gehören zum schriftlichen Teil einer Hochzeit. Auch Danksagungskarten, Kirchen- oder Programmhefte, Menükarten und Tischnamensschilder für die Gäste dürfen nicht fehlen.

 

Namensschilder Hochzeit

Die Namensschilder auf eurer Hochzeit sollten farblich und stilistisch auf jeden Fall zum Rest des Dekors passen und eindeutig auf oder neben dem Besteck des jeweiligen Gastes platziert werden. Sie sollten nicht zu bunt gestaltet werden, damit der Name deutlich erkennbar ist und nicht zu klein sein, damit sie nicht übersehen werden. Die Tischnamensschilder sind der Schlüssel zu einer perfekten Sitzordnung bei eurer Hochzeit!

Weitere wichtige Karten und Hefte für die Hochzeit

Generell sollte immer auf Stilsicherheit gesetzt werden. Schwankt nicht zu sehr in eurer Gestaltung, damit niemand verwirrt ist und macht all eure schriftlichen Gaben an die Gäste zu eurem Markenzeichen.
Wenn ihr ein ausgefalleneres Programm habt, ist es immer nett, wenn die Gäste auch darüber Bescheid wissen und nicht mitten beim Essen überrascht werden. Zudem bleiben eure Gäste bestimmt gern länger, wenn sie wissen es steht noch etwas Tolles auf dem Programm.


Quelle: flirtuniversity.de / 06. Juni 2018